Auma Obama gehört jetzt zum Weltzukunftsrat

24.11.2014

Der World Future Council freut sich über einen Neuzugang mit überaus klangvollem Namen: Dr. Auma Obama, die große Schwester des US-Präsidenten, ist offizielles Ratsmitglied der Stiftung, die sich für die Rechte zukünftiger Generationen einsetzt. Im Hamburger Hotel Park Hyatt unterzeichnete sie bei einem Treffen mit den WFC-Vorstandsmitgliedern Alexandra Wandel und Stefan Keinert die Rats-Annahmeerklärung und sagte: "Vielen Dank, dass Sie mich in Ihren Kreis aufnehmen. Ich kann es kaum erwarten, meine Ratskollegen und die Mitarbeiter der Stiftung kennenzulernen und sie bei ihrer Arbeit für die Rechte von Frauen und Kindern in Afrika zu beraten und zu unterstützen." Zu den RatskollegInnen von allen Kontinenten gehören u.a. Vandana Shiva, Jane Goodall und Ernst-Ulrich von Weizsäcker.

Jakob von Uexküll, Gründer des World Future Council und des Alternativen Nobelpreises, freut sich sehr über die Unterstützung der kenianischen Literatur- und Gesellschaftswissenschaftlerin. "Obwohl der World Future Council erst knapp acht Jahre alt ist und immer ein vergleichsweise kleines Budget zur Verfügung hatte, haben wir viel bewegt. Mehrere Länder haben mit unserer Hilfe politische Entscheidungen getroffen und Gesetze eingeführt, die eine sauberere Umwelt und gerechtere Gesellschaften zur Folge haben. Diese Erfolge haben Auma Obama trotz ihrer vielen Verpflichtungen überzeugt, sich gemeinsam mit uns für eine bessere Welt einzusetzen."

Auma Obama, die in Bayreuth promoviert wurde, setzt sich in ihrer kenianischen Heimat als Initiatorin und Vorstandvorsitzende der Stiftung Sauti Kuu für die Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen ein. Sie ist eine weltweit gefragte Rednerin zu Nachhaltigkeitsthemen, engagiert sich im Vorstand der Jacobs Stiftung, die Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe finanziert und wurde als "Frau des Jahres 2013" mit dem Prix Courage des ZDF-Frauenmagazins "Mona Lisa" ausgezeichnet.

Der World Future Council setzt sich für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Denken und Handeln im Sinne zukünftiger Generationen ein. Seine Mitglieder kommen aus Politik, Geschäftswelt, Wissenschaft und Kultur – und von allen fünf Kontinenten. Der Rat identifiziert mithilfe seines Netzwerks von Wissenschaftlern, Parlamentariern und Umwelt-Organisationen weltweit zukunftsweisende Politikansätze und unterstützt ihre Umsetzung auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene.

Website des World Future Council 

Veranstaltung
Auma Obama gehört jetzt zum Weltzukunftsrat