Bild nicht gefunden

Zukunftsforum Mannheim

18.10.2012

1. Zukunftsforum der Nachhaltigkeit/Langhaltigkeit in Mannheim

"Unter sozialer Nachhaltigkeit versteht man die Entwicklung der Gesellschaft als einen Weg, der Partizipation der für alle Mitglieder einer Gemeinschaft ermöglicht wird. Dies umfasst einen Ausgleich sozialer Kräfte mit dem Ziel, eine auf Dauer zukunftsfähige, lebenswerte Gesellschaft zu erreichen"

Das Thema "Nachhaltigkeit/Langhaltigkeit" konfrontierte im Rahmen eines "Zukunftsforums" starke Charakteren mit großen Geschichten, die einmalig in einer solchen Konstellation sich auf Einladung der Stadt Mannheim sich bei der Firma SCA trafen.

Gerhard Hörhan- Investmentbanker, Millionär und Autor

Willi Lemke - Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung. Von 1981 bis 1999 war er Manager des Fußball- Bundesligisten SV Werder Bremen und ist dort seit 2005 Vorsitzender des Aufsichtsrates

Kristin Meyer- Schauspielerin. Nach einem 3-wöchigen Aufenthalt im St. Moses Children´s Care Centre in Uganda im Juli 2010 hat sie sich zur Aufgabe gemacht, dieses AIDS - Waisenhaus auch von Deutschland aus zu unterstützen. So organisiert sie z.B. Wohltätigkeitsveranstaltungen und vermittelt Patenschaften für die Kinder des Heime.

Dr. Auma Obama- Doktor der Germanistik, Soziologin, Journalistin und Autorin.

Nach 2 Stunden Reden und Diskussionen, gab es eine Frage,- und Antwortrunde mit anschl. Get together.


Dr. Auma Obama wächst in Kenia auf. Ihre Vorliebe für deutsche Autoren wie Heinrich Böll und Wolfgang Borchert, führte sie 1980 nach Deutschland. Sie studierte Germanistik und Soziologie. Sie studiert in Heidelberg und Bayreuth, lebt 16 Jahre in Deutschland, später in England. Der Aufstieg ihres Bruders Barack führt sie mehrfach in die USA und zu gemeinsamen Reisen durch Kenia.

Im Präsidentschaftswahlkampf 2008 gehörte Auma Obama zum Wahlkampfteam ihres Bruders und fungierte als Kontaktperson zu den Unterstützern.

Heute lebt Auma Obama in Kenia. Dort arbeitete sie fast 5 Jahre für die Hilfsorganisation CARE. Zu ihren Aufgaben gehörten die Koordination der Initiative "Sports for social Change" und Teilprojekte davon wie z. B. "Box-Girls", einer Initiative zur Stärkung des Selbstbewusstseins von Mädchen.

Mit Auftritten im deutschen Fernsehen (etwa bei Beckmann 2008 und 2010 oder in der NDR Talkshow 2010) und durch Zeitungsinterviews wurde sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Im Herbst 2010 veröffentlichte Obama ihre Autobiografie Das Leben kommt immer dazwischen. Stationen einer Reise, bisher nur in deutscher Sprache. Die engl. Ausgabe wird im Mai 2012 in New York präsentiert.

Ab Januar 2012 wird Frau Dr. Auma Obama mit einer außergewöhnlichen Seminarreihe starten. Jedes Seminar beschäftigt sich mit den Säulen der Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeitsbereich.


Referent Wilfried Lemke

Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung. Von 1981 bis 1999 war er Manager des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen und ist dort seit 2005 Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Nach dem Abitur am Gymnasium Oberalster in Hamburg absolvierte Lemke ein Lehramtsstudium der Erziehungs- und Sportwissenschaft an der Universität Hamburg, welches er mit dem ersten Staatsexamen beendete. Anschließend war er von 1971 bis 1974 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen tätig. 1974 übernahm er die Geschäftsführung des SPD-Landesverbandes Bremen, bis er 1981 als Manager zum Fußballverein Werder Bremen wechselte. Er blieb bis 1999 bei Werder Bremen und prägte gemeinsam mit Otto Rehhagel maßgeblich die „Goldenen“ 1980er und 1990er Jahre (1981 bis 1995) des Vereins, in denen der Verein einmal den Europacup gewinnen konnte, zweimal Deutscher Meister und dreimal Pokalsieger wurde. Lemke gehört seit 1999 dem Aufsichtsrat der Werder Bremen GmbH & Co KGaA an und ist seit 2005 auch Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Nach der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft 2007 übernahm Lemke in der neuen rot-grünen Koalition am 29. Juni 2007 das Amt des Senators für Inneres und Sport.

Ende 2007 wurde Lemke von der Bundesregierung für das Amt des UN-Sonderberaters für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung vorgeschlagen und übernahm das Amt am 18. März 2008.


Referent Gerald Hörhan


Rebellion statt Anpassung, Party statt Powerpoint: Wer mit Gerald Hörhan spricht, muss sich auf provokative Äußerungen gefasst machen. Gerald Hörhan ist ein österreichischer Autor der durch umstrittene Thesen zu Vermögensplanung und Europakritik bekannt wurde.

Sein aktuelles Lieblingsobjekt ist die Jugend, die er mit Sätzen verstört wie: "Europa hängt euch einen Schuldenberg um – und ihr seid selber schuld." Der in Wien geborene Investmentbanker, Millionär und Autor liebt es, gegen den Strich zu bürsten. Er attackiert die Jugend in seinem neuen Buch "Gegengift" als dumm, faul und Wohlstandsverwahrlost um sie zu provozieren endlich was zu tun!


Referent Sören Anders

Der Name ist Programm. Um sich mit 24 Jahren bereits einen Stern erkochen zu können, muss man vor allem eines sein: Anders. Der mit 24 Jahren jüngste Sternekoch des Landes ist das. Sören Anders, der im hessischen Haiger aufwuchs, war schon früh klar, dass er Koch werden will. Der gebürtige Siegener lies sich auch von der dafür geernteten Abneigung seines Vaters nicht ins Boxhorn jagen. Akribisch verfolgte er sein Ziel und kann mit nun 24 Jahren einiges von sich behaupten. Er erkochte sich mit seinem Team der Oberländer Weinstube in Karlsruhe einen Michelin-Stern.

Was ihn vor allem von anderen Köchen unterscheidet: «Ich will Trends setzen, ihnen nicht hinterher laufen». Eine weitere, relativ selten Meinung, hält der junge Bursche auch in seinen Reihen. «Ich mag es nicht, Geschmäcker zu verfälschen. Rotkohl muss nach Rotkohl schmecken, Ente nach Ente». Auch ein neues Gericht kommt bei Sören Anders erst dann auf die Karte, wenn es besser ist als alles, was das Restaurant davor bereits hatte.


 

Downloads

Veranstaltung
Zukunftsforum Mannheim