Dr. Auma Obamas Biografie

Dr. Auma Obama ist in Kenia geboren und aufgewachsen. Sie studierte in Deutschland und machte ihren Masterabschluss an der Universität Heidelberg. Im Anschluss daran absolvierte sie erfolgreich ein weiteres Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin und promovierte gleichzeitig an der Universität Bayreuth.

 

Dr. Obama lebte und arbeitete mehrere Jahre in Deutschland und Großbritannien, bevor sie zurück nach Kenia ging, um dort für die Hilfsorganisation CARE International tätig zu werden. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit dort war der Aufbau und die Koordination des Netzwerks "Sport für sozialen Wandel". Diese Initiative hat Organisationen aus verschiedenen Ländern Ostafrikas, aus Ägypten und Bangladesch zusammengebracht, um insbesondere Mädchen den Sport als Mittel zur Verbesserung der eigenen sozialen Lage näher zu bringen.

 

Neben ihrer Arbeit für die Stiftung ist Dr. Auma Obama Mitglied des Weltzukunftsrates, der sich weltweit für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Denken und Handeln im Sinne zukünftiger Generationen einsetzt. Darüber hinaus ist sie im Kuratorium der Stiftung Lesen sowie im Beirat der Akademie für afrikanische Studien der Universität Bayreuth. Dr. Auma Obama ist Vorstandsmitglied der Kilimandscharo Initiative in Nairobi (Kenia), die einmal im Jahr ein Event organisiert, bei dem benachteiligte Jugendliche den Kilimandscharo, Afrikas höchsten Berg, besteigen. Die Jugendlichen erhalten dadurch Gelegenheit, ihr Selbstvertrauen zu stärken und dieses in der Gemeinschaft positiv einzusetzen. Seit 2014 ist Dr. Obama Schirmherrin des internationalen Storymoja Festivals in Kenia. Es dient als Plattform, um kreative Nachwuchstalente zu entdecken und zu inspirieren, und hat als Ziel, insbesondere Kindern und Jugendlichen das Lesen und Schreiben näher zu bringen.

 

Außerdem ist Dr. Obama auch die Initiatorin des Sauti Kuu Act Now Awards, der zum 1. Mal 2015 in Berlin verliehen wurde. Er zeichnet Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren aus, die sich in sozialen, humanitären und ökologischen Projekten engagieren.

 

Dr. Auma Obama ist zudem auch eine vielgelesene Autorin. Ihre Memoiren „Das Leben kommt immer dazwischen“ wurden im Jahr 2010 veröffentlicht und zwei Jahre später ins Englische übersetzt. Sie ist eine gefragte Rednerin, die auf zahlreichen Veranstaltungen weltweit zu Themen der sozioökonomischen Entwicklung aktiv ist. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf dem Verhältnis zwischen den sogenannten Entwicklungsländern und den entwickelten Staaten.

 

Für ihr humanitäres Engagement wurde Dr. Auma Obama u.a. mit dem vom ZDF gemeinsam mit Clarins, Paris, vergebenen Prix Courage (2014), dem B.A.U.M.-Award (2015), dem World Human Rights Award (2015) des Magazins "Look", dem Kiwanis Award (2016, Kiwanis Club Stuttgart) sowie dem Deutschen Rednerpreis (2015) ausgezeichnet.

Dr. Auma Obama ist die Schwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama.